Neues MDK Qualitätsprüfverfahren 2019

Neues MDK Qualitätsprüfverfahren 2019

Aller Wahrscheinlichkeit nach wird zum 01. Juli oder zum 1.Oktober 2019 das neue MDK Prüfkonzept in stat. Einrichtungen in Kraft treten. Eingeführt 2008 hatte das MDK Prüfkonzept einige Aktualisierungen erhalten, die letzte große Aktualisierung mit Einführung des PSG II im Jahr 2017.

3 Säulen werden dann die Qualitätsprüfung tragen:

  • Von den Pflegeeinrichtungen selbst erhobene Qualitätsdaten ( 2 x jährlich)
  • MDK Prüfergebnisse
  • Strukturqualität der Einrichtung mit seiner Infrastruktur

Eckpfeiler, so wurde jetzt durch Peter Pick, Geschäftsführer des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) beim MDK-Forum vergangene Woche in Berlin bekannt, sind:

  • Unterscheidung zwischen Ergebnisdefiziten, Prozessdefiziten und Dokumentationsdefiziten
  • Einrichtungen erheben zweimal im Jahr selbst zehn (oder fünfzehn) Ergebnisfaktoren, wobei laut Pick die Indikatoren die letztendlich im Prüfkatalog stehen, noch nicht endgültig festgelegt sind (im Gespräch sind z.B. Gewichtsverlust, Herausforderndes Verhalten, Dekubitusrate und freiheitsentziehende Maßnahmen)
  • Prüfinhalte wie Förderung der Mobilität, die Unterstützung bei herausforderndem Verhalten und die soziale Betreuung werden stärker gewichtet
  • Evtl. werden Einrichtungen mit guten Ergebnisindikatoren nur alle zwei Jahre geprüft
  • Es sollen mehr Gespräche zwischen MDK und Pflegekräften geben, so soll der fachliche Diskurs gepflegte werden.
  • Dokumentationsdefizite sollen laut Pick keinen großen Einfluss mehr auf die Qualitätsbewertung haben

Wichtig: amb. Pflegedienste werden ca. 1 Jahr später (2020) erst den neuen Prüfkatalog anwenden, da hier noch Studien der Hochschule Osnabrück und der Uni Bielefeld erarbeitet werden.

Über die Darstellung der neuen Bewertungsergebnisse wollte Pick noch keine Aussage machen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, wie werden Sie auf dem laufenden halten.    Anmeldung Newsletter